Alpen Cup 2016

Von Montag, den 12.09. bis Donnerstag, den 15.09.2016 fand der Alpen Cup der Golf Senioren Gesellschaft im GC Feldafing und GC Tutzing statt. Bei bestem Wetter spielten die sechsk√∂pfigen National-Teams aus der Schweiz, Italien, Frankreich, Slovenien, √Ėsterreich und Deutschland in einer Netto-Wertung (im GC Tutzing) und einer Brutto-Wertung (im GC Feldafing) um den Sieg. Am Ende¬†gewannen die deutschen Teams beide Wertungen.

Detaillierter Turnierbericht der Golf Senioren Gesellschaft (von Friedhelm Schmitz)

„In diesem Jahr waren die deutschen Mannschaften Gastgeber f√ľr das 6- L√§nderturnier der Seniorengolfer aus der Schweiz, Italien, Frankreich, Slovenien √Ėsterreich und Deutschland. Die GSG hatte die Seniorengolffreunde an den W√ľrmsee¬† (heute Starnberger See) eingeladen. Da unsere G√§ste bekanntlich f√ľr das Wetter am Austragungsort verantwortlich waren, konnte diesbez√ľglich nichts schief gehen. Wir hatten f√ľnf Tage traumhaftes Sommerwetter – perfekte Voraussetzungen f√ľr einen freundschaftlichen Wettbewerb der sechs Alpennationen.

Die gastgebenden Golfclubs (Bruttoteams spielten im Golf-Club Feldafing e.V., der in diesem Jahr sein 90-zigstes Gr√ľndungsjahr feiert, Nettoteams spielten im Golf-Club Tutzing e.V.) bereiteten den Spielern einen freundlichen Empfang und sorgten f√ľr einen perfekten Ablauf der Wettspiele. Von dieser Stelle sei den Verantwortlichen der beiden Clubs noch einmal herzlichst gedankt f√ľr das tolle Engagement.

Nach den Einspielrunden am Montag trafen sich nach dem Captains Meeting alle Teilnehmer zur Er√∂ffnungsfeier auf der Terrasse des GC Feldafing, die Aperitifs wurden unter musikalischer Begleitung einer bayrischen Musikkapelle gereicht, die Teilnehmer wurden von unserem Pr√§sidenten Manfred Reindl (deutsch), Udo A. B√∂ttcher (italienisch), Klemens M√ľrtz (franz√∂sisch) und unserem Organisator der Alpencups Gert Schr√∂der-Finckh (englisch) willkommen gehei√üen. Der Vizepr√§sident des Golfclubs Feldafing Hartmut Horn begr√ľ√üte die Teilnehmer im Namen der ausrichtenden Clubs.

Mit der jeweiligen Nationalhymne wurden die teilnehmenden Mannschaften begr√ľ√üt um sich danach zum Gruppen- und Mannschaftsfoto am 18. Gr√ľn zu versammeln. Beim k√∂stlichen bayrischen Begr√ľ√üungsbuffet im Clubhaus konnten alte Freundschaften aufgefrischt werden, der entspannte Abend endete in der lauen Sommerluft (Mitte September) auf der Terrasse des GC Feldafing.

Der erste Turniertag folgte im Modus Vierball-Bestball f√ľr die Bruttomannschaften im GC Feldafing und die Nettomannschaften im GC Tutzing. Hier galt es eine gute Ausgangsposition f√ľr die folgenden Einzelspieltage zu erspielen. Die Buttomannschaft erreichte den geteilten ersten Platz mit Italien, die beste Runde im Fourball spielten Hans Lichtenberg und Gert Schr√∂der-Finckh mit einer 70 Brutto. In Tutzing erarbeitete sich die Nettomannschaft einen 3 Punkte Vorsprung vor Italien, beste Runde spielten Klemens M√ľrtz und Walter Limmer mit einer 65 Netto.

F√ľr den Abend des ersten Turniertages hatte Lokalmatador Gert Schr√∂der-Finckh das Forsthaus Ilka H√∂he hoch √ľber dem Starnberger See ausgesucht, dort verw√∂hnte uns der Chefkoch Bernhard Graf mit einem herrlichen 3-G√§nge-Men√ľ.

Die erste Einzelrunde am so genannten ‚ÄěMoving Day‚Äú brachte f√ľr die Bruttomannschaft eine Konsolidierung der F√ľhrung mit 9 Schl√§gen Vorsprung vor Italien, w√§hrend die Nettomannschaft aufgrund der schmerzlichen Erfahrungen bei der EM in Norwegen ‚Äď die Mannschaft hatte 2 Tage mit 10 Schl√§gen Vorsprung gef√ľhrt und wurde am letzten Spieltag auf den sechsten Platz durchgereicht ‚Äď sich aus taktischen Gr√ľnden auf den zweiten Platz mit 3 Schl√§gen R√ľckstand hinter Italien zur√ľckfallen lie√ü.

Am Mittwochabend versammelten sich die sechs Alpenmannschaften, teilweise in charmanter Damenbegleitung, zum Gala Dinner im Clubhaus des GC Feldafing. Feine Speisen und fachmännisch ausgesuchte Weine garantierten einen fröhlichen Abend mit interessanten Gesprächen und Begegnungen.

Der franz√∂sische Captain lud die Mannschaften f√ľr das kommende Jahr an den Genfer See nach Evian ein, wo uns ein perfekter Platz direkt nach der Austragung der Ladies European Tour (Evian Championship) erwartet.

Der Finaltag ¬†brachte auf beiden Pl√§tzen spannende Wettk√§mpfe. Der Italiener Moreno Tisorio spielte eine fantastische Runde mit einem Schlag unter Par, aber unsere Recken konnten mit Runden von 74 (Gert), 77 (Hans), 78 (Roland), 80 (Ove) und 81 (Miro und Friedel) den Vorsprung gerade noch zum Sieg √ľber Italien mit einem Schlag Vorsprung nach Hause bringen.

In Tutzing war Udo A. B√∂ttcher (67 im Vierer mit Manfred Reindl, Einzel 71 und 69) der Garant f√ľr einen letztlich ungef√§hrdeten Sieg vor Italien mit 12 Schl√§gen Vorsprung. Einziger Wehrmutstropfen war, dass auf beiden Pl√§tzen extrem langsam gespielt wurde. Der Vorschlag zuk√ľnftig auf einen Stableford-Spielmodus umzuschwenken wurde allerdings √ľberwiegend abgelehnt. Vielleicht w√§re die Austragung im Matchplaymodus eine attraktive Alternative?

Im Golfclub Tutzing fand f√ľr alle Mannschaften der abschlie√üende Lunch und die Siegerehrung f√ľr alle Teams statt. Nach der Begr√ľ√üung¬† durch Dr. Dankmar Zinke vom GC Tutzing ehrte Gert Schr√∂der-Finckh die siegreichen Mannschaften und besten Einzelspieler.

Die Spieler aller Mannschaften haben vier herrliche Tage rund um den Starnberger See erleben d√ľrfen und die gastgebenden Clubs zeigten sich von ihrer besten Seite. Unser besonderer Dank gilt Gert Schr√∂der-Finckh, der diesen ‚Äědeutschen‚Äú Alpencup mit gro√üer Hingabe vorbereitet und organisiert hat sowie den austragenden Clubs f√ľr die tadellose Durchf√ľhrung.“

Friedhelm Schmitz, Golf Senioren Gesellschaft

Die Ergebnisse des Alpen Cup in der Zusammenfassung

Brutto: 1.¬†Deutschland 755 Schl√§ge, 2. Italien 756 Schl√§ge, 3. √Ėsterreich 768 Schl√§ge, 4. Schweiz 776 Schl√§ge, 5. Frankreich 811 Schl√§ge, 6. Slovenien 825 Schl√§ge

Netto: 1. Deutschland 738 Schl√§ge, 2. Italien 750 Schl√§ge, 3. Schweiz 758 Schl√§ge, 4. Slovenien 760 Schl√§ge, 5. √Ėsterreich 767 Schl√§ge, 6. Frankreich 770 Schl√§ge

Bildergalerie Alpen Cup 2016

Die Bilddateien sind f√ľr die Web-Ver√∂ffentlichung eingestellt in Gr√∂√üe und Qualit√§t; andere Aufbereitungen und Ausbelichtungen erstellt Herr Pade-Hellerhoff gerne, wobei die Arbeit nach Aufwand berechnet wird. Anfragen k√∂nnen gerne an untenstehende E-Mail-Adresse erfolgen. Herr Pade-Hellerhoff spricht neben Deutsch auch Englisch, Franz√∂sisch und Italienisch.

Abz√ľge werden als Ausbelichtungen in dem aus der analogen Fotografie bekannten Verfahren auf lichtempfindlichem Fotopapier hergestellt. Die Fotografien wirken vergr√∂√üert und ausbelichtet ganz anders als auf einem punktzeichnenden Bildschirm. Die Ausbelichtungen werden handwerklich in einem Betrieb gefertigt, der weit √ľberwiegend Galerieauftr√§ge entgegennimmt, sodass die Qualit√§t derjenigen fotografischer Kunst- und Museumsdrucke entspricht.

Kontakt
Torsten Pade-Hellerhoff
Email: torsten.pade.hellerhoff@aruba.it